|   Nachrichten

Aus dem HAUS DER REGION

Stapellauf für "EuropeArt to Go" im HAUS DER REGION

v.l. Prof. Dr. Gerd Weiß, Vorsitzender, Vereinigung zur Fortführung des kunsttopographischen Werkes von Georg Dehio e.V. - Dehio Vereinigung, Prof. Dr. Marc Carel Schurr, Leiter des Instituts für Kunstgeschichte, Université de Strasbourg, Institut d'histoire de l'art, Nicole Bauermeister, Directrice, GSK - Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Dr. Ferdinand Pajor, Vizedirektor und Leiter des Projekts "Die Kunstdenkmäler der Schweiz", GSK - Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Dr. Dagmar Zimdars, stv. Referatsleiterin, Landesamt für Denkmalpflege BW, im Regierungspräsidium Stuttgart, Jan Viebrock, Schriftführer, Vereinigung zur Fortführung des kunsttopographischen Werkes von GeorgDehio e.V. - Dehio Vereinigung, Prof. Dr. Gerd Hager, Direktor des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein

Die Smartphone‐App «EuropeArt To Go» wurde heute (5.04.) im HAUS DER REGION vorgestellt und steht ab jetzt in den großen App Stores Google Play und Apple Store zum kostenfreien Download zur Verfügung. Damit können sich Kunst- und Kulturinteressierte in der gesamten Oberrheinregion auf Entdeckungsreise begeben. Mit Hilfe der App lassen sich die Standorte und Informationen von bald über 300 bedeutenden Bauwerken vom Mittelalter bis zur Gegenwart auf den Bildschirm holen. Selbst Vorschläge für kulturhistorische Spaziergänge sind Programm.

Es handelt sich dabei um die grösste digitale Informationsquelle für Architektur-Interessierte. Eine vergleichbare dreinationale – und damit länderübergreifende – App existiert bislang nirgendwo.

Entwickelt wurde die App von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK – in Zusammenarbeit mit der Dehio-Vereinigung (D), der Universität Strassburg ARCHE (F), dem Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg sowie der Landesdenkmalpflege Rheinland-Pfalz. Weitere Informationen: www.gsk.ch/de/medienmitteilungen.html

Zurück