|   Nachrichten

Aus dem HAUS DER REGION

Frischer Wind

Am 29.05.2019 hat das Umweltministerium in Stuttgart bei dem Windbranchentag 2019 den neuen Windatlas BW vorgestellt. Nach neun Jahren wurden die Basisdaten aktualisiert und mittels besserer Rechnertechnik die Genauigkeit und die räumliche Auflösung des Grundlagenwerks deutlich verbessert. Der Atlas ist unter bei der LUBW jederzeit einsehbar. Eine wesentliche Veränderung ist der Übergang bei der Darstellung der Windernte von der mittleren Jahreswinddurchschnittsgeschwindigkeit in m/sec. zur gekappten mittleren Windleistungsdichte in W/m². Dadurch ändern sich für die Raumplanung zwei wesentliche Parameter: die Gebietskulisse verschiebt sich hin zu Schwachwindstandorten und die Untergrenze für die Planungsausweisungen wird abgesenkt. Dadurch stehen sowohl der Raumordnung als auch der kommunalen Bauleitplanung viel mehr nutzbare Flächen zur Verfügung, allerdings mit geringerem durchschnittlichem Winderntepotenzial. Diese Veränderungen haben gravierende Auswirkungen auf abgeschlossene, laufende und künftige Windplanungen. Darauf verweist Gerd Hager, der für die Regionalverbände die Erarbeitung des neuen Windatlasses begleitet hat. Durch diese Änderungen wird ein erheblicher Informationsbedarf bei den Planungsträgern, den Städten, Gemeinden und Regionen ausgelöst. Leider haben die dafür zuständigen Ministerien keinen erläuternden Einführungserlass vorgelegt. Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein bietet deshalb für wissbegierige Planungsträger eine persönliche Beratung und eine Informationsveranstaltung im Haus der Region an. Wir teilen unser Wissen gerne mit anderen Interessierten. Eine Einladung zur Informationsveranstaltung folgt.

Zurück