|   Nachrichten

PresseInformation Nr. 13

„Vom Winde verweht“: Neue Planungsgrundlagen für die Windkraftnutzung

Karlsruhe/Bühl. Gestern (5.06.) informierte Verbandsdirektor Gerd Hager die Mitglieder der Verbandsversammlung in Bühl über den neuen Windatlas des Landes Baden-Württemberg. Demnach gehöre die Region Mittlerer Oberrhein nun überraschend zu den Gebieten in Baden-Württemberg, die für die Windkraftnutzung gut geeignet zu sein scheint. Die Rede sei nicht nur von den Höhen des Schwarzwaldes sondern auch von Gemarkungen in der Rheinniederung. „Das neue Bild vom hiesigen Windpotential entstand durch eine neue Berechnungsmethode“, erklärte Hager. Die bisherigen Planungen, so auch die des Regionalverbandes, basieren auf den jährlichen Durchschnittswindgeschwindigkeiten in Meter pro Sekunde hundert Meter über Grund. Die Darstellungen im neuen Windatlas dagegen beruhen laut Hager auf der so genannten gekappten mittleren Windleistungsdichte pro Quadratmeter.

Für die Raumplanung würden sich zwei wesentliche Parameter ändern. Zum einen verschiebe sich die Gebietskulisse hin zu den bislang als schwachwindig eingestuften Bereichen. Zum anderen ändere sich die Untergrenze für Planungsausweisungen. Das bedeute für die Windkraftplanungen auf regionaler und kommunaler Ebene, dass viel mehr nutzbare Flächen zur Verfügung stehen, aber vorwiegend mit geringerem durchschnittlichen Windenergiepotenzial. „Dies kann nur mit effizienteren und höheren Anlagen rentabel erscheinen. Die Rede ist hier von 200 Metern und mehr“, gibt Hager zu bedenken. „Der neue Windatlas hat aber auch gezeigt, dass wir mit unserer bisherigen Planung der regionalen Vorrangflächen für die Windernte und besonders mit der 1000 Meter Abstandsregelung zur Wohnnutzung richtig lagen“.

Gleichzeitig erwartet Hager durch die neuen Planungsgrundlagen gravierende Auswirkungen auf abgeschlossene, laufende und künftige Standortplanungen für die Windkraftnutzung. Hier bestehe eine erheblicher Informationsbedarf. Der Regionalverband plant deshalb noch vor der Sommerpause eine Informationsveranstaltung.

Der neue Windatlas für Baden-Württemberg wurde am 29.05.2019 vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Stuttgart beim Windbranchentag 2019 erstmals vorgestellt. Nach neun Jahren habe das Land die Basisdaten aktualisiert und durch neue technische Voraussetzungen und Berechnungsmethoden die Genauigkeit und die räumliche Auflösung des Grundlagenwerkes verbessert. Der Windatlas ist für die Öffentlichkeit einsehbar unter https://www.energieatlas-bw.de/wind/windatlas

Zurück