|   Nachrichten

PresseInformation Nr. 20

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Fokus

Karlsruhe. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit steht morgen (17.05.) im Fokus der Sitzung des Planungsausschusses des Regionalverbandes. Zu Beginn informiert Mischa Schmelter vom gemeinsamen Sekretariat INTERREG Oberrhein über den Sachstand zum gleichnamigen Förderprogramm. Laut Sitzungsvorlage sind vor allem Projekte mit dem Förderziel „Verringerung der Umweltbelastungen im Rahmen der Wirtschafts- und Siedlungsentwicklung am Oberrhein“ nach wie vor gesucht.

Als weiterer Gastredner ist Patrice Harster angekündigt. Der Direktor des Eurodistricts PAMINA spricht über den dortigen Aktionsplan zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Mobilität. Den Schwerpunkt sollen dabei Projekte für den Öffentlichen Personennahverkehr und den Fahrradverkehr bilden, unter anderem ein PAMINA-Ticket und eine Radwegbrücke.

Die Optimierung der Radverkehrsverbindungen  ist auch ein Anliegen der Touristik-Gemeinschaft Baden-Elsass-Pfalz, über deren Aktivitäten und Projektvorschläge ihr Geschäftsführer, Verbandsdirektor Gerd Hager, informieren wird.

Grenzüberschreitende Komponenten hat auch die Arbeit der TechnologieRegion Karlsruhe, deren jüngst erfolgte Weiterentwicklung zur GmbH Gegenstand eines weiteren Tagesordnungspunktes sein wird.

Zu Sitzungsbeginn um 15:30 Uhr haben Einwohnerinnen und Einwohner der Region wieder die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Planungsausschuss tagt im HAUS DER REGION in der Baumeisterstraße 2 in Karlsruhe.

Zurück