PresseInformation Nr. 5

|   Nachrichten

Raumordnerischer Vertrag sichert gewerbliche Entwicklung in Graben-Neudorf

Raumordnerischer Vertrag sichert gewerbliche Entwicklung in Graben-Neudorf

Karlsruhe/Graben-Neudorf. Die Pläne für eine Erweiterung des SEW-Standortes in Graben-Neudorf haben gestern grünes Licht aus dem Haus der Region in Karlsruhe bekommen. Im Planungsausschuss des Regionalverbandes stimmten die Mitglieder geschlossen für die erforderlichen Änderungen im Flächennutzungsplan und den so genannten Raumordnerischen Vertrag zwischen der Gemeinde und dem Regionalverband. Darin werden die Vertragspartner einen Flächentausch zugunsten eines werksnahen Entwicklungsareals für die Firma SEW-Eurodrive vereinbaren. Für diese im Flächennutzungsplan enthaltene Optionsfläche verzichtet die Gemeinde auf ein ursprünglich im Norden vorgesehenes Gewerbegebiet. Falls die Firma bis zum Jahr 2020 diese strategische Entwicklungsfläche nicht in Anspruch nehmen sollte, kann laut Vertrag dieser Flächentausch rückgängig gemacht werden. „Ein solches Tauschverfahren mit vertraglicher Bindung ist eine innovative und zukunftsweisende Idee für die Regionalentwicklung. Davon könnten gerne weitere Kommunen profitieren“, so Verbandsdirektor Gerd Hager gestern vor den Ausschussmitgliedern.

Zurück