|   Nachrichten

Aus dem HAUS DER REGION

EVTZ Rhein-Alpen-Korridor formiert neue Arbeitsgruppen

 

Zu einer gemeinsamen Sitzung sind die Expertenausschüsse „Umwelt und Energie“ sowie „Infrastruktur und Logistik“ des EVTZ Rhein-Alpen-Korridor diese Woche in Frankfurt zusammen gekommen. Unter der Leitung von Josef Offele, der für den Regionalverband Mittlerer Oberrhein den Ausschussvorsitz wahrnimmt, diskutierten die Ausschussmitglieder aus den Niederlanden, Belgien, Deutschland und Italien insbesondere den Aktionsplan, mit dem der EVTZ seine Arbeit der nächsten Jahre strukturieren und priorisieren möchte. Hierzu wurden zu sechs Themenfeldern Arbeitsgruppen formiert, die bis April Vorschläge für konkrete Maßnahmen zu den Themen „Cross Border“, „Resilience“, „Smart Mobility“, „Green Corridor“, „Noise“ und „Communication“ erarbeiten.

Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein engagiert sich in den Arbeitsgruppen „Resilience“ und „Noise“. Ein zweiter Themenschwerpunkt war das Positionspapier des EVTZ zur Havarie Rastatt, zu dem der EVTZ ein Dossier zu den Aktivitäten der EU, der Nationalstaaten und der Bahnen erstellt hat.

Mehr Infos zum EVTZ Rhein-Alpen-Korridor gibt es hier

 

 

Zurück