|   Nachrichten

Aus dem Haus der Region

Frequenz-Anker im Online-Geschäft

Die BBE-Handelsberatung und die Firma Kaufland haben in einer Kommunikationsbroschüre die Positionen des Lebensmitteleinzelhandels im stürmischen Online-Zeitalter zusammengefasst. Bemerkenswert für die Raumordnung ist die Tatsache, dass große Player im Lebensmitteleinzelhandel die Positionen der Regionalplanung in ihre Überlegungen und in ihre Außenkommunikation mit einbeziehen. Gerd Hager, als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Regionalverbände, hat in einem Gastbeitrag die enge Verbindung von städtebaulicher Entwicklung und einer guten, verbrauchernahen Grundversorgung erläutert. Neben dem Unternehmen haben beispielsweise die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Alexa Iwan unter dem Titel "Frische ... ist unser Aushängeschild" oder die Influencerin Kiki von Kikis Kitchen mit dem Beitrag "Eine große Sortimentsbreite und -tiefe ist sehr wichtig" ihre Sicht über die Zukunft des Einzelhandels dargelegt. Der Beitrag von Gerd Hager weist auf die Zusammenarbeit zwischen den Handelsakteuren und den regionalen Steuerungsstellen deutlich hin. Seine Kernthesen lauten beispielsweise "Lebensmittelmärkte sind heute nicht nur Handelsplätze, sondern auch Orte der Begegnung sowie soziale Treffpunkte der Bevölkerung" oder aber "Entwicklungskonzepte müssen im Online-Zeitalter neu gedacht werden. Der Lebensmittelsektor bleibt eine stabile Säule im Meer der digitalen Transformation". Durch eine konsequente Steuerung des Ansiedlungsgeschehens in der Region um das Oberzentrum Karlsruhe hat der Regionalverband in den letzten beiden Dekaden bundesweit beachtete Erfolge erzielt. Insbesondere die Grundversorgung mit Lebensmittel und Drogeriewaren ist nahezu flächendeckend vorhanden und in den Siedlungen näher an die Menschen gerückt. Das Statement des Regionalverbands zu den lebendigen Quartieren in der BBE-Publikation ist ein Beispiel für die Aufmerksamkeit, die der Regionalverband Mittlerer Oberrhein bei dem Diskurs um die Zukunft des Einzelhandels auf Bundesebene erreicht hat. Der Beitrag des Regionalverbands finden Sie hier.

Zurück