|   Nachrichten

PresseInformation Nr. 16

Zweite Runde der Öffentlichkeitsbeteiligung für den Landschaftsrahmenplan

Karlsruhe. Ab morgen (25.06.19) können interessierte Bürgerinnen und Bürger erneut die Textentwürfe und Karten für den neuen Landschaftsrahmenplan des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein begutachten. Wesentliche Anregungen aus der ersten Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger Öffentlicher Belange vom Herbst 2018 wurden hier eingearbeitet.

Die Einsicht in die Unterlagen ist bei einer der fünf Auslagestellen während der Sprechzeiten möglich: im HAUS DER REGION, den Landratsämtern Karlsruhe und Rastatt sowie bei den Stadtverwaltungen Karlsruhe und Baden-Baden (s.u.). Im selben Zeitraum ist der Planentwurf im Internet unter www.region-karlsruhe.de einsehbar. Das Ende der öffentlichen Auslage am 29.07.19 ist zugleich die Frist, bis zu der jedermann gegenüber dem Regionalverband Mittlerer Oberrhein schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch unter rvmo@region-karlsruhe.de Stellung nehmen kann.

Der Landschaftsrahmenplan formuliert Ziele und Maßnahmen für die Entwicklung von Natur und Landschaft in der Region. Er ist damit ein eigenständiger Fachplan für Naturschutz und Landschaftspflege auf regionaler Ebene. Die Aufstellung des Landschaftsrahmenplans ist gemäß Naturschutzgesetz Baden-Württemberg eine Pflichtaufgabe der Regionalverbände.

Für die derzeit laufende Gesamtfortschreibung des Regionalplans ist der Landschaftsrahmenplan eine wichtige Grundlage. Auf seiner Basis werden die regionalplanerischen Festlegungen zum Freiraumschutz erarbeitet. Auch in weiteren Themenfeldern wie Siedlung oder Infrastruktur werden die Planinhalte unter Berücksichtigung des Landschaftsrahmenplans entwickelt. Dessen Inhalte werden aber erst durch die Übernahme in den Regionalplan verbindlich. Zudem stellt der Landschaftsrahmenplan das fachliche Fundament für die Umweltprüfung des Regionalplans dar und liefert wichtige Anhaltspunkte für regionalplanerische Stellungnahmen zu raumbedeutsamen Vorhaben sowie für die kommunale Landschaftsplanung.

Im Landschaftsrahmenplan finden sich Aussagen zu den Schutzgütern Boden, Wasser, Klima, Luft, Pflanzen, Tiere und Lebensräume, Landschaftsbild sowie landschaftsbezogene Erholung. Er setzt den Rahmen und gibt Impulse für ein Maßnahmenbündel zugunsten der Landschaftsgestaltung, die insbesondere vor dem Hintergrund der steigenden Nutzungskonkurrenzen und sonstiger aktueller und zu erwartender Veränderungen beispielsweise durch konstant hohe Wohnungsnachfrage, Klimawandel und demographischen Wandel notwendig ist. So bietet der Plan die Chance, trotz hohem Nutzungsdruck eine attraktive Landschaft zu erhalten, da z.B. Fördermittel sowie Kompensationsmaßnahmen gebündelt eingesetzt und auch nachgeordnete Planungen entsprechend ausgerichtet werden können. Zu berücksichtigen ist der Landschaftsrahmenplan bei allen Planungen und Verwaltungsverfahren.

Auslagestellen des Landschaftsrahmenplan-Entwurfes:

Regionalverband Mittlerer Oberrhein, Baumeisterstr. 2, 76137 Karlsruhe, Zimmer 14; Mo-Do 8:30-16:30 Uhr, Fr 8:30-15 Uhr

Stadt Baden-Baden, Fachgebiet Stadtplanung, Zimmer 629, Rathaus, Marktplatz 2, 76530 Baden-Baden; Mo-Fr 8-12 Uhr, Mo-Mi 14-16 Uhr, Do 14-17:30 Uhr

Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer Allee 2, 76137 Karlsruhe, Information am Haupteingang; Mo u. Mi-Fr 8-12 Uhr, Do 14-17 Uhr

Landratsamt Rastatt, Kunden-Service-Center im EG, Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt; Mo-Do 7:30-17 Uhr, Fr 7:30-13 Uhr

Stadt Karlsruhe, Stadtplanungsamt, 1. OG, Zimmer D117, Lammstr. 7, 76133 Karlsruhe; Mo-Fr 8:30-15:30 Uhr

Zurück