|   Nachrichten

PresseInformation Nr. 32

„Regionalparlament“ tagt in Bruchsal

Baumeisterpreis, Landschaftsrahmenplan, Schienengüterverkehr, Haushalt

Karlsruhe. Am kommenden Mittwoch (04.12.) tagt die neu konstituierte Verbandsversammlung des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein im Bruchsaler Bürgerzentrum. Zum Auftakt verleiht der Verband seinen Reinhard-Baumeister-Preis an drei Nachwuchswissenschaftler. Ihre ausgezeichneten Untersuchungen bewegen sich im thematischen Spannungsfeld von Digitalisierung und Raumentwicklung.

Zur Beschlussfassung liegt den Mitgliedern des „Regionalparlamentes“ der Landschaftsrahmenplan vor, der die Ziele und Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege für die Region konkretisiert und abbildet. Er ist ein Meilenstein zur Fortschreibung des Regionalplans. Die aktuell noch gültige Fassung des Regionalplans soll am Mittwoch zunächst zwei weitere Änderungen erfahren, sofern die Verbandsversammlung diese beschließt. Zum einen geht es um eine Reihe von vorwiegend Wohnbauflächen im Bereich des Nachbarschaftsverbandes Karlsruhe, zum anderen um das Gewerbegebiet „Herrgottsäcker“ auf der Gemarkung Gölshausen bei Bretten.

Notwendige Anpassungen der Karlsruher Erklärung zum geplanten Ausbau beziehungsweise Neubau von Schienengütertrassen sind Gegenstand eines weiteren Tagesordnungspunktes. Anlässlich der laufenden „Optimierungsstudie Knoten Mannheim“ wird der Regionalverband unter anderem seine Beteiligung einfordern.

Bevor der Haushaltsplan 2020 des Verbandes verabschiedet werden soll, steht noch ein sogenanntes Zielabweichungsverfahren auf der Agenda. Das würde dem Kiesabbau auf der Gemarkung Bad Schönborn-Langenbrücken Erweiterungsmöglichkeiten einräumen.

Zu Beginn der Sitzung haben Einwohnerinnen und Einwohner der Region wieder die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Sitzung der Verbandsversammlung beginnt um 15:30 Uhr im Bruchsaler Bürgerzentrum am Alten Schloss 22.

Zurück