|   Nachrichten

PresseInformation Nr. 4

Innenentwicklung im Pfleiderer-Areal

"Städtebauliche Chance für Gernsbach"

Karlsruhe. Die Reaktivierung des lange Zeit brachliegenden Pfleiderer-Areals in Gernsbach wird vom Regionalverband Mittlerer Oberrhein ausdrücklich begrüßt. Dem dafür vorgesehenen Bebauungsplan „Im Wörthgarten“ stimmte sein Planungsausschuss in der gestrigen Sitzung (06.02.2019) einstimmig zu. Das Quartier zeichne sich durch eine vielfältige Nutzungsmischung aus. So sollen auf dem etwa vier Hektar großen Areal das neue Rathaus, zwei großflächige Lebensmittelmärkte, zwei Wohngebäude mit Schwerpunkt altengerechtes bzw. betreutes Wohnen und ein Bürogebäude errichtet werden.

 

„Die Planung auf dem ehemaligen Pfleiderer-Areal setzt einen städtebaulichen Impuls in Gernsbach und ist beispielhaft für Innenentwicklung. Es wird ein lebendiges Quartier in der Innenstadt geschaffen, das die mittelzentrale Funktion der Stadt stärkt“, betont Verbandsdirektor Gerd Hager.

 

Wichtig für die Regionalplaner sei dort die Ansiedlung der beiden großflächigen Lebensmittelmärkte. Die Rede ist von einem Vollsortimenter mit 2.100 Quadratmetern und einem Discounter mit 1.400 Quadratmetern Verkaufsfläche. Der Bereich ist im Regionalplan Teil einer sogenannten Integrierten Lage. Diese Bereiche zeichnen sich durch räumliche Merkmale einer Innenstadt aus. Dort ist großflächiger Einzelhandel ausdrücklich erwünscht. „Die geplante Ansiedlung der Lebensmittelmärkte dient der Sicherung der Nahversorgung in Gernsbach“, fasst Gerd Hager die Ergebnisse der regionalplanerischen Stellungnahme zusammen und ergänzt: „Es handelt sich um einen innenstädtischen Standort umgeben von Wohngebieten. Wir teilen die Einschätzung des Gutachters und erwarten keine negativen Auswirkungen auf andere Versorgungsstandorte in den Nachbargemeinden“.

 

Besonders hervorzuheben ist aus Sicht der Regionalplaner die vorgesehene mehrgeschossige Bebauung oberhalb des Vollsortimenters, die Wohn- und Gewerbenutzung umfasst. „Das Wohnen und Arbeiten über dem Supermarkt wird immer populärer und wirkt als Akzent für Urbanität. Auch wird damit ein wertvoller Beitrag zum Flächensparen geleistet“, lobt Hager das Gebäudekonzept.

 

Ergänzend bringt der Regionalverband Mittlerer Oberrhein in seiner Stellungnahme noch Vorschläge zum Einzelhandelskonzept der Stadt Gernsbach ein. Diese betreffen unter anderem Hinweise zu den darin enthaltenen Instrumenten der räumlichen Einzelhandelssteuerung sowie zur Nahversorgung in den dörflich geprägten Stadtteilen. Anliegen des Regionalverbands bei seinen Anregungen sind eine weitere Stärkung der zentralen Lagen von Gernsbach und Aspekte des demografischen Wandels.

Zurück