RAISE IT

RAIS-IT knüpft an die Ergebnisse der verkehrsstrategischen Initiative CODE24 an, die im Zeitraum 2010 bis 2015 im Rahmen des EU-Förderprogrammes INTERREG IVB NWE umgesetzt wurde. Eine der Empfehlungen aus CODE24 war, die Integration von Hochgeschwindigkeitszügen entlang des Rhein-Alpen-Korridors, um die Erreichbarkeit zu verbessern. Das alleinige Ziel der Maximalgeschwindigkeit ist keine tragfähige Lösung für diesen dicht besiedelten Korridor.

RAISE-IT untersucht, wie Hochgeschwindigkeitszüge auf dieser Strecke besser integriert werden können und Reisezeiten durch einen mehrstufigen Ansatz verkürzt werden können.

Projektlaufzeit: Januar 2017 bis Dezember 2019

Projektvolumen: 1,6 Mio EUR

Projektpartner:

1. Interregionale Allianz für den Rhein-Alpen Korridor EVTZ sowie fünf Verbundmitglieder:

      •    Verband Region Rhein-Neckar (Mannheim)

      •    Regionalverband FrankfurtRheinMain (Frankfurt a.M.)

      •    Uniontrasporti (Italien, Mailand)

      •    Provincie Gelderland (Niederlande, Arnheim)

      •    Regionalverband Mittlerer Oberrhein (Karlsruhe)

2. SiTI – Higher Institute on Territorial Systems for Innovation (SiTI), Italien - Hauptsitz in Turin
3. ILS- Institut für Landes und Stadtentwicklungsforschung gGmbH (ILS), Dortmund
4. Comune di Genova (CDG), Italien
5. Istituto Internazionale delle Comunicazioni (IIC), Italien, Genua