KULT2022 sucht Amateurtheater

"Bühne frei für eine bessere Welt" heißt das Motto der Ausschreibung für den KULT2022, den Kulturpreis der TechnologieRegion Karlsruhe. Noch bis zum 21.10.2022 können sich Amateurtheater mit Ideen für Bühneninszenierungen unter www.trk.de/kult bewerben.  Am 28.09. gibt es ab 18 Uhr in der 10. KulturLounge einen Blick hinter die Kulissen des Kulturpreises und Hintergrundinformationen zum diesjährigen Ausschreibungsthema. Melden Sie sich noch heute mit dem Betreff "Bühne frei" formlos unter kultur@region-karlsruhe.de an und erhalten den Zugangslink zu dieser Online-Veranstaltung. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz

Unter diesem Motto öffnen am Sonntag den 11. September wieder viele Denkmale ihre Türen, die sonst verschlossen sind. Bienvenue: Auch dieses Jahr gibt es an ausgewählten Orten Führungen in französischer Sprache. Wo? Mit einem Klick auf das Banner geht's zum Programmheft von Stadt und Region Karlsruhe.

"Bühne frei für eine bessere Welt": Ausschreibung für Amateurtheater

Noch bis zum 21. Oktober 2022 können sich Amateurtheater aus der TechnologieRegion Karlsruhe für deren Kulturpreis bewerben, den die KulturRegion Karlsruhe konzipiert und organisiert. Alle Information und die Bewerbungsunterlagen gibt es unter KULT: TechnologieRegion Karlsruhe (technologieregion-karlsruhe.de)

 

Ich finde, Kultur muss dem Zeitgeist entsprechen“. Das war eine der Kernaussagen junger Menschen in der Kulturkonzeption des Landes. Die KulturRegion Karlsruhe hat diesen Impuls bereits in ihrer ersten regionalen Konferenz im April 2021 aufgegriffen und die jüngere Generation in das Programm einbezogen. Die Ideen und Erwartungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen sich als roter Faden auch durch die weiteren jährlichen Kulturkonferenzen ziehen, die ebenfalls unter der Überschrift „KulturRegion Karlsruhe 2030 gestalten“ stehen.

Am 25. Juni 2022 fand die 2. Konferenz in dieser Reihe statt. Bei der „Jungen Konferenz" der KulturRegion Karlsruhe, die als Tandemveranstaltung gemeinsam mit dem Jungen Staatstheater unter dem Titel "Und jetzt: Du!" in Karlsruhe  stattfand, erreichte die Einbeziehung dieser Zielgruppe einen ersten Höhepunkt und bildete den Startpunkt für einen regionalen Beteiligungsprozesses junger Menschen bei der Kulturentwicklung.

Denkfest-Teaser – Nachhaltigkeit in Kunst & Kultur

In einer ersten Veranstaltung zum Thema Nachhaltigkeit in Kunst & Kultur haben das Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar, die Bundesgartenschau Mannheim 2023 gGmbH und die KulturRegion Karlsruhe gemeinsam mit Kulturtätigen und dem Publikum Anreize für weiterführende Zusammenarbeit bis zum Denkfest 2023 und darüber hinaus gegeben. Unterstützt von Dr. Ralf Weiß (Culture4Climate/2N2K) und nachhaltigen Initiativen/Projektvorhaben der Kulturregionen Rhein-Neckar und Karlsruhe haben wir uns dem weiten Feld von Nachhaltigkeit in Kunst & Kultur durch einen Blick hinter die Nachhaltigkeitskulissen und in Werkstattgesprächen genähert. Für interessierte Kulturtätige gab es außerdem die Möglichkeit, sich über themenspezifische Förderprogramme zu informieren.

Wer nicht dabei sein konnte, kann sich hier die Aufzeichnung ansehen: Veranstaltungen Rückblick - Mannheim BUGA 23

Die Veranstalter planen eine weitere vorbereitende Veranstaltung für den Winter 2022/23

Workshops Jugendkultur

Ihr seid zwischen 14 und 24 Jahre alt? Ihr habt Lust, Eure Ideen und Meinungen, Eure Vorstellungen und Wünsche zum Kulturleben in der Region einzubringen? Dann seid ihr richtig bei unseren Workshops zur Vorbereitung und Gestaltung der "Jungen Kulturkonferenz" am 25. Juni 2022. Einfach anmelden und mitmachen. Mehr Infos dazu gibt es beim Regionalmanagement Kultur unter 0721-35502-12 oder -29

Beginn 18.03.2022 - Es sind noch Plätze frei!

Dialekt sucht Zukunft

Am 24.02.22, 11 Uhr startete die inzwischen 8. Ausgabe der digitalen KulturLounge unter dem Titel: „Mee wie schee“.

Dialekte prägen die Identität von Kommunen und in ganzen Landstrichen, so auch in der KulturRegion Karlsruhe. In 8. KulturLounge waren wir den Fragen nachgegangen: Wie können Dialekte tradiert und lebendig gehalten werden? Welche Strategien gibt es für den Erhalt und die Stärkung des ehrenamtlichen Engagements für dieses Kulturgut?

Die Einladung richtete sich in erster Linie an hauptberufliche und ehrenamtliche Akteure, Vereine und Einrichtungen, die sich für die Pflege der Dialekte bzw. Mundart engagieren und einsetzen. In dieser Ausgabe konnen wir drei Gäste mit Ihren Beiträgen begrüßen: Dr. Isabell Arnstein, wiss. Mitarbeiterin am Ludwig-Uhland-Institut der Universität Tübingen und die Mundartautoren aus Nordbaden- Thomas Heitlinger und Wolfgang Müller.  An der Veranstaltung haben auch Schüler der Theodor-Frey-Schule Eberbach teilgenommen.

Forum KulturRegion im Ettlinger Schloss

Zur 16. Sitzung des Forums KulturRegion Karlsruhe hatte Christoph Bader, der Ettlinger Kultur- und Sportamtsleiter, seine Forums-Kolleginnen und Kollegen in das Ettlinger Schloss eingeladen. Einige hatten sich digital zugeschaltet. Auf der Tagesordnung stand neben den aktuellen Projekten der KulturRegion Karlsruhe die Verabschiedung von Prof. Dr. Gerd Hager, der diesen regionalen Arbeitskreis der Kulturverwaltungen neben seiner Aufgabe als Verbandsdirektor über 20 Jahre geschäftsführend begleitete. Das "Zeitgeschenk" seitens des Forums wurde für den 1. Juli angekündigt.   

Kultur Highlights

Die neueste Ausgabe der Kultur-Highlight-Broschüre der Karlsruhe Tourismus GmbH enthält erstmals Veranstaltungshinweise für die ganze KulturRegion Karlsruhe. Auf den letzten beiden Doppelseiten erwarten die Leserinnen und Leser auch Tipps für Kulturausflüge außerhalb der Großstadt.

Hier können Sie online in der Broschüre blättern.

TOLLOUT Foto: Bernadette Woznak-Fink

7. KulturLounge zum Thema "Zukunft aus der Krise"

Die KulturRegion Karlsruhe hatte am 26.10.21, 18 Uhr zu ihrer 7. KulturLounge unter dem Titel: „Zukunft aus der Krise“ eingeladen. In der Online-Veranstaltung sprachen Kulturveranstalter*innen über den vergangenen Kultursommer 21, über besondere Modelle, Projekte und Förderungen, wagen den Ausblick auf die kommenden Monate in der Kulturbranche in der Region.

Die Einladung richtete sich in erster Linie an hauptberufliche und ehrenamtliche Kulturakteure, -einrichtungen und -vereine. In dieser Ausgabe durften wir drei Gäste mit Ihren Beiträgen begrüßen: Britta Velhagen (Leiterin und Geschäftsführender Vorstand TOLLHAUS Karlsruhe), Christoph Bader (Leiter Kultur- und Sportamt der Stadt Ettlingen), Maximilian Tüg (Geschäftsführender Vorstand Volksschauspiele Ötigheim).

FreiRäume - Orte der Begegnung über Kunst und Kultur im ländlichen Raum

„Über Kunst und Kultur wollen wir gerade in ländlichen Regionen neue Räume für Begegnung und Austausch schaffen.“

An dieses Zitat von Staatssekretärin Petra Olschowski vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) knüpfte die inzwischen 6. Ausgabe der KulturLounge an. Unter dem Titel: „FreiRäume - Orte der Begegnung über Kunst und Kultur im ländlichen Raum“ stellten wir am 28.09.2021 nicht nur das Förderprogramm „FreiRäume“ des MWK vor, sonder auch ein erfolgreiches Antragsprojekt aus Rottweil.

HIer finden Sie die Präsentation aus der 6. KulturLounge und hier gibt es noch ein paar Tipps zur Antragstellung

Tag des offenen Denkmals 2021

Am Sonntag, den 12.09.2021, fand dieses Jahr der Tag des offenen Denkmals statt. Zum vierten Mal ergänzten Besuchsangebote aus der ganzen KulturRegion Karlsruhe zwischen Waghäusel und Bühl das Programm der Stadt Karlsruhe.

Erstmals boten einzelne Veranstalter auch Führungen in französischer Sprache an -  dank der Unterstützung durch die Baden-Württemberg-Stiftung im Rahmen des Förderprogramms Nouveaux horizons. Darüber hinaus waren Kulturinteressierte eine Woche später herzlich eingeladen, während der Journées du Patrimoine (17.-19.09.) Denkmale im Elsass zu besuchen - auch hier teilweise mit deutscher Übersetzung.

Wer mehr dazu erfahren möchte, klickt einfach auf das nachfolgende Plakat.

Quelle: Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn, Foto: Roland Rossner.

Generation Z trifft Denkmalschätze - 5. KulturLounge

„Darüber, wie wir junge Menschen für Denkmale begeistern können, hat sich Deutsche Stiftung Denkmalschutz schon früh Gedanken gemacht. Denn klar ist: Das gebaute Erbe, das wir heute pflegen und erhalten, hat nur eine Zukunft, wenn auch die nächste Generation seinen Wert erkennt.“

Keynote: Dr. Susanne Braun, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Unter dem Titel „Generation Z trifft Denkmalschätze“ hatte die KulturRegion Karlsruhe am 27.07.2021 zu ihrer 5. Digitalen KulturLounge eingeladen.

Pressekonferenz der AG Initiative Kultursommer am 1.06.2021

Initiative Kultursommer 2021

Die KulturRegion Karlsruhe unterstüzte die Inititative Kultursommer 2021, in der sich regionale Vetreterinnen und Vertreter aus der Veranstaltungsbranche und Kulturwirtschaft gemeinsam für eine Öffnungsstrategie positionierten. In einem Brief an Frau Ministerin Theresia Bauer vom baden-württembergischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hatte sich der Vorstand der KulturRegion Karlsruhe hinter den Appell der Initiative gestellt. Am 1. Juni fand in Karlsruhe eine Pressekonferenz statt, in der die Akteure ihre NASA-Strategie und ihre Forderungen den Vertreter:innen der Medien vorgestellt haben. NASA steht dabei für: Nachhaltigkeit - Aufmerksamkeit - Sicherheit - Auftakt.

KulturLounge der KulturRegion Karlsruhe
Studio der KulturLounge

KulturLounge

3. KulturLounge der KulturRegion Karlsruhe am 30. März 2021 um 18 Uhr: „Förderimpulse für die regionale Kultur“

Keynote: "Praxisnaher Bericht über die aktuellen Bundes- und Landesförderprogramme "NEUSTART Kultur"  und "Kunst trotz Abstand" - eine Ermutigung für Kunst und Kultur."
Laila Koller,  E-WERK Freiburg und LAKS Baden-Württemberg

In Kooperation mit der LAKS BW (LandesArbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg e.V.) und der KupoGe Baden-Württemberg (Kulturpolitische Gesellschaft, Landesgruppe Baden-Württemberg).

Die KulturLounge ist gefördert im Pilotprojekt „Regionalmanagerin / Regionalmanager Kultur“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, des TRAFO-Programms der Kulturstiftung des Bundes und der Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb.

Die Repräsentant*innen der vier Preisträger des KULT2020 (Foto: Paul Gärtner)

Am 4. Dezember 2020 fand in der Jahnhalle in Gaggenau die Verleihung des Kulturpreises der TechnologieRegion Karlsruhe, kurz KULT2020, statt. Die KulturRegion Karlsruhe und die Stadt Gaggenau waren Veranstaltungspartner.

Coronabedingt durften nur die Bühnenakteure vor Ort sein. Das Publikum konnte die Veranstaltung jedoch live am Bildschirm mitverfolgen. Wer die Preisverleihung verpasst hat, kann sie auf dem Youtube-Kanal der TechnologieRegion Karlsruhe jederzeit online abrufen. Informationen zu den Preisträgern und weiteren kreativen Zukunftsrezepten gibt es hier.

Weil der Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr nicht in gewohnter Art und Weise am zweiten September-Sonntag begangen werden konnte, präsentierten die Akteure in Karlsruhe und Region, koordiniert von der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH, ihre Denkmale und Schätze digital. Und das den ganzen Sommer über.

Bild anklicken um mehr zu erfahren. Zudem ist ab sofort auch der Youtube-Kanal der Denkmalwochen online.

Wir haben Verstärkung bekommen!

Foto: Falco auf pixabay.com

Die KulturRegion Karlsruhe hat sich erfolgreich für das Pilotprojekt "Regionalmanager/in Kultur" beworben. Sie zählt zu den sechs ausgewählten Kulturräumen in Baden-Württemberg, deren Kulturarbeit und -entwicklung die kommenden vier Jahre  gefördert wird - darunter die Stelle für ein/e Regionalmanager/in Kultur. Die KulturRegion Karlsruhe hat sich für ein Manager-Tandem entschieden, das seit Mitte September komplett ist. Die Kulturmanagerin, Künstlerin und Musikpädagogin Dr. Marta Schmidt verstärkt Dr. Volkmar Baumgärtner von der Geschäftsführung der KulturRegion Karlsruhe.  

Der von Bund und Land finanzierte Pilot ist ein gemeinsames Projekt der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“, des Programms „TRAFO-Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes sowie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

KULT2020: Ein Kooperationsprojekt der KulturRegion Karlsruhe

Die KulturRegion Karlsruhe hat erneut den Kulturpreis KULT für die TechnologieRegion Karlsruhe GmbH konzipiert und organisiert. Alle Informationen und die Bewerbungsunterlagen dazu gibt es hier.

Am 11. Oktober 2019 präsentierte sich die KulturRegion Karlsruhe erstmals als TheaterRegion in einer Sonderveröffentlichung der Badischen Neuesten Nachrichten.

Hier geht es zur Sonderveröffentlichung TheaterRegion Karlsruhe

Viel Spaß beim Lesen!

Im Programmheft der Stadt Karlsruhe zum Tag des offenen Denkmals 2019 präsentierten sich erneut auch wieder Programmangebote aus weiteren Kommunen in der KulturRegion Karlsruhe:

Baden-Baden, Bretten, Ettlingen, Gaggenau, Germersheim, Gernsbach, Marxzell, Kraichtal, Rastatt, Stutensee-Friedrichstal und ein "offenes Denkmal" an der Schwarzwaldhochstraße.

Hier geht es zum Programmheft

Mit Unterstützung der KulturRegion Karlsruhe konnte das Ettlinger Musikfestival am 7. Juli 2019 Amateurmusikformationen verschiedenster Art aus Mittelbaden, dem Nordelsass und der Südpfalz präsentieren. Gesangvereine und Ensembles, Blasmusik-, Akkordeon-, Mandolinen- und klassische Orchester sowie kleinere Ensembles erhielten einen professionellen Aufführungsrahmen auf Open-Air-Bühnen in der gesamten Ettlinger Altstadt, im Schlosshof mit der großartigen Kulisse der berühmten Ettlinger Schlossfestspiele, in der Schlossgartenhalle und in den hochwertigen Sälen des Schlosses.

Insgesamt 70 Chöre und Orchester von Harthausen in der Pfalz, bis Illkirch-Graffenstaden im Elsass und bis Ottenhöfen im Schwarzwald präsentierten sich mit ihrem Musikprogramm.

KULT2018 - Ein Projekt der KulturRegion Karlsruhe

Im Auftrag der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH (TRK) hat die KulturRegion Karlsruhe die Ausschreibung für den KULT2018, den Kulturpreis der TRK, konzipiert und organisiert die Auswertung und Preisverleihung. Alle Unterlagen finden sich hier.

Die Dokumentation zu den Preisträgern und weiteren Denkmalschätzen finden Sie hier.

Blattgold, Bühnen, Blütenzauber - Die KulturRegion stellt sich vor

In elf thematisch umrissenen Kapiteln geht die Lesereise unter anderem von den steinernen Zeugen des Mittelalters, über die barocken Schlösser und Parks sowie die dampfende Thermenlandschaft, weiter über die großen und kleinen Museen und Bühnen zu ausgewählten architektonischen Kunstwerken und selbst zu den Schauplätzen der Demokratiegeschichte und Ausprägungen der Mobilitätskultur. Und wer sich für die kulinarische Seite der KulturRegion Karlsruhe interessiert, darf sich zum Beispiel auf der badischen Spargel- oder Weinstraße fortbewegen. Das letzte Kapitel rundet mit ausgewählten Kulturrouten „zwischen Rhein und Reben“ das 160-seitige Werk ab. Ausführliche Informationen zu Adressen, Öffnungszeiten und Anfahrtswegen machen das Taschenbuch zum Nachschlagewerk für Kulturtouristen aus Nah und Fern.

Das Taschenbuch kann über den Buchhandel bezogen werden.

Buchvorstellung im September 2018 im HAUS DER REGION:

v.l. Prof. Dr. Gerd Hager (Geschäftsführung KulturRegion), Sibylle Peine (Autorin), Landrat Dr. Christoph Schnaudigel (Vorstandsmitglied der KulturRegion ) und Dr. Robert Determann (Vorsitzender Forum KulturRegion)

 

Ein Kunstprojekt für die Generation 2000plus

Über zwei Dutzend Schulen aus der KulturRegion Karlsruhe haben sich an diesem regionalen Kunstprojekt beteiligt. Auf insgesamt rund 500 Plakaten gaben die teilnehmenden Klassen künstlerische Antworten auf die Frage: Wie sieht die Welt in 100 Jahren aus?

Die Kunstwerke waren vom 14.09. bis 5.10.2018 im öffentlichen Raum in der KulturRegion Karlsruhe zu sehen. Außerdem können alle Werke nach wie vor auf der Internet-Plattform Instagram angeschaut werden.

Diese 25 Kunstplakate wurden im Rahmen des Projektes prämiert.

Das Projekt wurde maßgeblich von der Musik- und Kunstschule Bruchsal unterstützt und im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert.

Willkommen Bienvenue Welcome !

Unsere Bühnengröße: über 2.000 Quadratkilometer
Unser Ensemble: Kulturakteure aus fast 60 Städten und Gemeinden
Unser Programm: "Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile"

Kontakt:

kultur[at]region-karlsruhe.de

+49 (0)721-35502-0

Hinter den Kulissen

Vorstandssitzung am 20.05.2022: v.l. Verbandsdirektor Dr. Matthias Proske, Dr. Volkmar Baumgärtner, Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Bürgermeister Dr. Albert Käuflein, Heidrun Haendle

Neuer Vorsitzender

Am Freitag, den 20. Mai .2022 übergab die Baden-Badener Oberbürgermeisterin
Margret Mergen (Bildmitte) den Vorsitz im Vorstand der KulturRegion Karlsruhe an Bürgermeister Dr.
Albert Käuflein aus Karlsruhe (2.v.r.). Beide gehören zusammen mit Landrat Dr. Christoph
Schnaudigel seit Frühjahr 2018 zur Erstbesetzung des regionalen Kulturvorstandes.

Regionalmanager Kultur der KulturRegion Karlsruhe

Projekt Regionalmanager*in Kultur

Die KulturRegion Karlsruhe gehört zu den sechs baden-württembergischen Kulturräumen, die im Rahmen des vierjährigen Pilotprojektes "Regionalmanager*in Kultur" von Bund und Land finanziert werden. Der Pilot ist ein gemeinsames Projekt der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“, des Programms „TRAFO-Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes sowie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kernpunkt des Projektes ist die Etablierung eines Regionalmanagements Kultur für die KulturRegion Karlsruhe. Dort teilen sich Dr. Marta Schmidt und Dr. Volkmar Baumgärtnern diese Aufgaben. Jedes Jahr soll u.a. eine regionale Konferenz durchgeführt werden.

Live-Stream der KULT2020-Verleihung aus der Jahnhalle in Gaggenau (Foto. Paul Gärtner)
Vorstandsmitglieder der KulturRegion Karlsruhe im Herbst 2020 mit dem neuen Regionalmanagement Kultur: v.l. Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Verbandsdirektor Prof. Dr. Gerd Hager, Dr. Marta Schmidt, Dr. Volkmar Baumgärtner und Heidrun Haendle

Produktion des Kurzfilms "Ritter und Rose: Auf den Spuren der Ebersteiner" im Juli 2020 vor dem Schloss Eberstein bei Gernsbach
(Foto: Rake Hora/BNN) Vertreterinnen und Vertreter der Theater und der KulturRegion beim Andruck der Sonderveröffentlichung "TheaterRegion Karlsruhe" am 8.10.2019 bei den BNN
Forum KulturRegion Karlsruhe am 26. Oktober 2018 in der Akademie Schloss Rotenfels
Das Forum KulturRegion Karlsruhe tagte am 20. April 2018 im Rahmen der Ausstellung Open Codes im Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe

Die KulturRegion Karlsruhe hat sich im Frühjahr 2017 gegründet. Den räumlichen Kern bildet die Region Mittlerer Oberrhein, also die Landkreise Karlsruhe und Rastatt zusammen mit den Stadtkreisen Karlsruhe und Baden-Baden. Der linksrheinische Landkreis Germersheim ist assoziierter Partner. Die KulturRegion Karlsruhe entwickelt die erfolgreiche Netzwerk- und Projektarbeit sowie kulturpolitische Interessenvertretung weiter, die über zwei Jahrzehnte unter dem Dach der TechnologieRegion Karlsruhe angesiedelt war.

Ziele der KulturRegion Karlsruhe sind nach wie vor die Zusammenarbeit und der fachliche Austausch unter den Kulturverantwortlichen der Kommunen sowie ihrer Kultureinrichtungen. Über gemeinsame Projekte präsentiert sich die Region als attraktiver Kulturraum nach Innen und Außen. Darüber hinaus vertritt die KulturRegion Karlsruhe die kulturpolitischen Interessen der Region - bislang eine wesentliche Aufgabe der Kulturkonferenz der TechnologieRegion Karlsruhe.

Organisation der KulturRegion Karlsruhe:

Im Forum KulturRegion Karlsruhe treffen sich regelmäßig die Verantwortlichen aus den Kulturverwaltungen, zum fachlichen Austausch und zur gemeinsamen Projektarbeit. Anlass- und projektbezogen sind weitere Akteure aus der regionalen Kulturszene willkommen. Den Vorsitz im Forum haben Frau Heidrun Haendle (Stadt Gaggenau) und Herr Thomas Adam (Stadt Bruchsal).

Die Geschäftsführung für die KulturRegion Karlsruhe liegt in den Händen von Dr. Volkmar Baumgärtner vom Regionalverband Mittlerer Oberrhein.

Der politische Vorstand der KulturRegion Karlsruhe setzt sich zusammen aus Herrn Landrat Dr. Christoph Schnaudigel (Landkreis Karlsruhe) sowie Herrn Bürgermeister Dr. Albert Käuflein (Stadt Karlsruhe), der den Vorsitz im Vorstand wahrnimmt.

Gründungmitglieder des Vorstandes der KulturRegion Karlsruhe: Gerd Hager, Robert Determann, Albert Käuflein, Margret Mergen, Christoph Schnaudigel (v.l.n.r.) im Frühjahr 2018